1,8 Mio. für die Sanierung von Sportstätten im Kreis Höxter

Diese erfreuliche Nachricht konnte MdB Stefan Schwartze der SPD-Kreistagsfraktion am Mittwoch überbringen.

Das hat der Haushaltsausschuss des Bundestages in seiner Sitzung am 10.04.2019 so beschlossen, erläutert Stefan Schwartze in einem Gespräch mit Andreas Suermann, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion.

Das Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur. Gefördert werden Projekte mit besonders sozialer und integrativer Wirkung. „Sport, Jugend- und Freizeiteinrichtungen kommen im Hinblick auf die soziale und gesellschaftliche Integration eine zentrale Rolle zu“, erläutert Rolf-Dieter-Crois, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Sport, Kultur- und Kreisentwicklung. Besonders erfreulich ist daher, dass diese Einrichtungen, die in besonderem Maße den gesellschaftlichen Zusammenhalt unterstützen, endlich eine entsprechende Aufwertung erhalten. „Die 1,8 Millionen Euro werden auch zu einer Aufwertung der geförderten Städte Höxter, Brakel und Warburg führen“, ist sich Johannes Reineke, Sprecher der Kreistagsfraktion im Bildungsauschuss, sicher.

In enger Zusammenarbeit mit Vereinen, Trägern und Verbänden sollen die Projekte schnellstmöglich angegangen werden. Damit findet die Debatte um marode Sportstätten zumindest teilweise ein positives Ende.

Zurück