Betreuungslücke bei Kita-Plätzen

Im Kreis Höxter wird momentan im U3-Bereich mit einer Bedarfsabdeckung von 40% und im Ü3-Bereich von 95% gearbeitet. Ein Deckungsgrad, der in den letzten Jahren stetig verbessert wurde. Doch,  gemessen an dem gesetzlichen Anspruch auf einen Kita-Platz, den jede Familie hat, ist eine Nichtversorgung für junge Familien nicht tragbar. Dorit Flore, SPD-Sprecherin im Jugendhilfeausschuss:  „Wir werden nicht eher Ruhe geben, bis wir im Kreis Höxter eine 100%-Versorgung an Kita-Plätzen in jeder Stadt und zwar ortsnah gewährleisten können.“

Rolf-Dieter Crois, stellv. SPD-Fraktionsvorsitzender: „Junge Familien sind die Zukunft des Kreises Höxter. Wir sollten alles daran setzen, den Bedürfnissen gerecht zu werden. Eigentlich brauchen wir keine Rückholagentur wenn es uns gelingt, Wohnraum, Betreuungsbedarf und Arbeitsplätze zu schaffen. Die anliegenden Kreise schlafen nicht und können bereits heute kostenlose Kita-Plätze anbieten.“

Damit die Wichtigkeit dieses Themas noch einmal deutlich dargestellt werden kann, werden wir Sozialdemokraten im Rahmen eines Parteikonventes, am Samstag den 1. Juni, ausführlich mit Unterstützung von fachkundigen Referenten*innen, hierüber diskutieren.

Zurück